Hintergrundbild

Angebot

In der Klinik für Frauenmedizin wird auch der Spezialbereich der gynäkologische Onkologie angeboten. Die niedergelassenen Belegärzte und die Klinikärzte bieten sowohl Vorsorgeuntersuchungen, Beratungen im Bereich „Tumor- und Brusterkrankungen“ als auch sämtliche ambulanten und stationären konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten. Hinzu kommen hochspezialisierte Eingriffe im onkologischen Bereich. Zu diesen Krebserkrankungen zählen Tumore der Eierstöcke (Ovarien), der Gebärmutter (Uterus), der Scheide (Vagina) sowie des Scheideneinganges (Vulva).
Die Klinik betreibt gemeinsam mit den Belegärzten ein interdisziplinäres Brustzentrum, ein Beckenbodenzentrum sowie ein Dysplasiezentrum. Ferner besteht eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum für interdisziplinäre Roboterchirurgie (Da Vinci) am Kantonspital Baselland in Liestal.

Hightechmedizin mit der roboterunterstützen Operationsmethode Da Vinci
Das Da Vinci-Robotersystem wird bei speziellen Erkrankungen mittlerweile häufig angewandt – es ist eine Weiterentwicklung der Schlüssellochchirurgie. Bei Da Vinci handelt es sich um eine Hightechmaschine, die aber nicht selbständig operiert. Vielmehr erlaubt sie dem Fachexperten – unsere Da Vinci-Operateure verfügen über langjährige Erfahrung und sind Ausbildner in diesem Bereich – eine präzise Führung der Operationsinstrumente. Dank des Full-HD-3D-Bildschirms können feinste Strukturen, die mit blossem Auge kaum sichtbar sind, besser erkannt und entsprechend behandelt werden. Das Robotersystem filtert das natürliche Zittern der menschlichen Hand heraus.
In der Gynäkologie bietet der Da Vinci vor allem in der operativen Therapie bösartiger Erkrankungen wie bei Gebärmutterhalskrebs oder der Endometriose deutliche Vorteile. Speziell bei ausgedehnten Operationen besteht die Möglichkeit, besonders nervenschonen zu operieren. Vorteile für die Patientinnen sind: weniger postoperative Schmerzen, schnellere Genesung mit kürzerer Hospitalisation und besseres kosmetisches Ergebnis.

Operatives Angebot
Unser Schwerpunkt liegt in minimal-invasiven Operationsverfahren. Ein Grossteil der Operationen lässt sich ohne grossen Bauchschnitt durchführen.

  • Laparoskopien (Bauchspiegelung), diagnostisch und therapeutisch
  • Laparoskopische Gebärmutteroperationen (Myomentfernung, Hysterektomie)
  • Laparoskopische Eileiter- und Eierstockoperationen (Zysten, Tumore usw.)
  • Operationen an den äusseren Geschlechtsorganen und der Scheide
  • Gebärmutterspiegelungen (Hysteroskopie) und Curettage (Entfernen von Polypen/Myomen u. a.)
  • Laparoskopische Operationen bei Endometriose
  • Laparoskopische Operationen bei Gebärmutter- bzw. Gebärmutterhalstumoren
  • Operationen bei Eierstocktumoren
  • Roboterchirurgische Eingriffe (Da Vinci) in Kooperation mit dem Kantonsspital Baselland
  • Operationen bei gut- und bösartigen Brusterkrankungen, inkl. Axillaoperationen oder Sentineltechnik
  • Plastische Rekonstruktionen der Brust (Wiederaufbau)
Drucken